Herzlich Willkommen in der katholischen Pfarrei "St. Johannes Baptist" Jena.

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Besucher,

unsere Gottesdienste finden weiterhin unter den Corona-Schutzmaßnahmen statt. So stehen uns 64 Plätze in der Pfarrkirche in Jena zur Verfügung. In Apolda, Camburg und Bad Sulza gibt es ebenfalls eingeschränkte Platzkapazitäten in Coronazeiten. Dafür ist sonntags eine Anmeldung mit Reservierung eines Platzes notwendig.

An den Wochentagen gibt es keine Platzreservierungen, da dort ausreichend Platz zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie jederzeit auch diese Möglichkeit, die Heiligen Messen oder andere Gottesdienste mitzufeiern.

Ab dem 1. Adventssonntag gelten neue Bestimmungen für die Gottesdienste: Die Teilnahme ist nach der 3G-Regel möglich. Sie sind geimpft oder genesen und können sich ausweisen. Wenn nicht, dann bringen Sie einen aktuellen Test einer offiziellen Teststelle mit (ein sogenannter „Bürgertest“ = Antigen-Test eines Testzentrums oder einer Arztpraxis, Apotheke oder Rettungs- und Hilfsorganisation). Für Kinder und Jugendliche von 6 – 18 Jahren gilt der Nachweis des regelmäßigen Schülertests. Bitte planen Sie genügend Zeit vor dem Gottesdienst für den Einlass ein!

In der Kirche ist während des ganzen Gottesdienstes ab einem Alter von 6 Jahren eine medizinische oder FFP2-Maske zu tragen. Gesang ist möglich. Abstände und die allgemeinen Hygienebestimmungen gelten ebenfalls weiterhin.

Bringen Sie bitte Ihr Gotteslob zu den Gottesdiensten mit!

Weitere Informationen zu den Rahmenbedingungen finden Sie unterAktuelles  "Reservierung für Sonntagsgottesdienste".

Ihnen allen Gottes Segen!
Pfarrer Stephan Riechel

Auf unserem  YouTube-Kanal finden Sie aktuelle geistliche Impulse. Schauen Sie mal vorbei!

Aktuelles

Schnellinformation

Geistlicher Impuls

1. Advent: „Starten….“

Vor 3 Wochen, am 7. November, war Firm-start-gottesdienst in Jena: Jugendliche waren angesprochen, ihre Identität, ja ihre Einmaligkeit als Fragende und Suchende auszumachen.

- - Eigentlich ist das eine Überschrift am Beginn des Kirchenjahres am 1.Advent. - -

Dabei stand als Starthilfe eine seltsame Person Pate: eine Frau „mit fast nichts“. „Mit fast nichts“ können wir, du und ich, starten am Beginn des Firmjahres bzw. Kirchenjahrs am 1. Advent mit einem Wort des Fischers Petrus an Jesus, nämlich: „auf dein Wort hin…“, als er fischen sollte, wo er nichts erhoffte.
Ein Wort zum Starten: Erhoffe ich mir von diesem Start etwas? Wofür eigentlich?

Hilft es mir? Soll ich nur starten, weil…? Was denken die anderen?
Das neue Kirchenjahr wird hauptsächlich von Lukas beschrieben. Er nennt ziemlich am Anfang eine junge Frau namens Maria, die mit einem „Fiat“ startete. Sehr mutig und für jeden von uns!

Ihr Pfarrer i.R. S. Schellenberg