Herzlich Willkommen in der katholischen Pfarrei "St. Johannes Baptist" Jena.

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Besucher,

herzlich willkommen online in unserer Pfarrei, herzlich willkommen ebenfalls in Präsenz bei Gottesdiensten und Veranstaltungen. Das Jahr 2022 ist für unsere Pfarrei ein besonderes Jahr, da wir im September das 200. Kirchweihjubiläum unserer Pfarrkirche „St. Johannes Baptist“ mit unserem Bischof Dr. Ulrich Neymeyr feiern können.

Mit dem 03.04.22 gibt es nun keine staatlichen Corona-Schutzmaßnahmen mehr in Thüringen, die für Gottesdienste zutreffen würden. Damit endet die Abstandspflicht von 1,50 m zwischen den Haushalten und in der Folge auch die max. Platzkapazität in unseren Kirchen. Auch eine Maskenpflicht in den Innenräumen gibt es nicht mehr. Daher besteht auch nicht mehr die Notwendigkeit, sich online für einen Platz anzumelden.

Da aber die Infektionszahlen nach wie vor hoch sind, gilt es jetzt, in Eigenverantwortlichkeit zu handeln im Hinblick auf den Schutz der eigenen Gesundheit und in der Verantwortung füreinander. Deswegen werden auch weiterhin Schutzmaßnahmen vom Bistum Erfurt bei Gottesdiensten in Innenräumen empfohlen:

- das Tragen von Mund-Nase-Bedeckung, gerade dann, wenn ein Abstand zum Nächsten nicht eingehalten werden kann, aber auch zum Selbstschutz

- das Einhalten von Abständen in den Kirchenbänken, da wo es möglich ist (man kann sich auch weiterhin an den nummerierten Plätzen orientieren)

- der Friedensgruß ohne Körperkontakt

- Einhalten von Hygieneregeln: Handdesinfektion am Eingang der Kirche und Husten- und Nießetikette beachten

- bei Symptomen einer Erkrankung auf eine Teilnahme am Gottesdienst verzichten

In dieser Art und Weise sind auch Veranstaltungen in unseren Gemeindehäusern möglich.

Wir wünschen Ihnen als Pfarreiteam frohe und gesegnete Ostern!
Ihr Pfarrer Stephan Riechel

Aktuelles

Schnellinformation

Geistlicher Impuls

Aufgenommen in den Himmel

In vielen Barockkirchen kann man geradezu mit einem Blick an die bemalte Decke in den Himmel schauen. Dort sieht man Gott Vater und zu seiner Rechten Jesus Christus. Um sie herum stehen die Heiligen und alle in den Himmel Aufgenommenen. In unserer katholischen Pfarrkirche haben wir das nicht. Und trotzdem gibt es auch hier den Hinweis auf den kommenden Himmel.

Nach alter Tradition werden immer in die Altäre Reliquien von Heiligen eingelassen. Die Heiligen waren immer der Hinweis auf die Zukunft, die uns allen verheißen ist: einmal selber, wie die Heiligen, in den Himmel aufgenommen zu werden. In dem Altar unserer Pfarrkirche sind es die Reliquien der beiden Heiligen St. Pankratius und St. Flora.

Jede Taufliturgie beginnt immer mit der Allerheiligenlitanei. Es wird damit etwas entscheidendes deutlich: mit der Taufe wird man immer in die ganze Kirche aufgenommen, nämlich die Kirche des Himmels und der Erde. Man wird also nicht nur Teil der irdischen Kirche, sondern schon Teil der himmlischen Kirche. Jeder und jede Getaufte gehören also schon zum Himmel. Sie sind schon zu der Herrlichkeit berufen, in die Christus uns vorausgegangen ist.

Ihr Pfr. Stephan Riechel