Herzlich Willkommen in der katholischen Pfarrei "St. Johannes Baptist" Jena.

Unsere Pfarrei wurde am 01.01.2017 neu gegründet im Rahmen des Strukturprozesses unseres Bistums. Sie besteht aus den drei Gemeinden: Apolda, Camburg und Jena. Insgesamt gehören 35 Kommunen mit den jeweiligen Ortsteilen dazu.

Jena ist der Pfarreisitz mit der Pfarrkirche „St. Johannes Baptist“. Dort finden Sie auch das Pfarrbüro und den Pfarrer. Der Pfarreirat und der Kirchenvorstand haben von hier aus die gesamte Pfarrei im Blick.

Die drei Gemeinden gestalten ihr eigenes Gemeindeleben. Unter dem Gemeindenamen finden Sie auf diesen Seiten deren jeweilige Angebote sowie ihre Ansprechpartner vor Ort.

Der Kirchortrat Jena kümmert sich um die Belange der Gemeinde Jena, der Kirchortrat Apolda um das Leben der Gemeinde Apolda und der Kirchortrat Camburg um die Belange der Gemeinde Camburg sowie des Kirchortes Bad Sulza.

Die aktuellen Gottesdienste für die Gemeinde Jena finden Sie unter dem Wochenplan Gottesdienste Jena, die aktuellen Gottesdienste für Apolda, Bad Sulza und Camburg unter dem Wochenplan Gottesdienste Apolda/Bad Sulza/Camburg. Dazu gibt es für jede Gemeinde einen Plan mit den jeweiligen Veranstaltungen: Vermeldungen Apolda, Vermeldungen Camburg, Vermeldungen Jena.

Wir freuen uns, wenn Sie die Gottesdienste in unseren Kirchen mitfeiern möchten und wir Sie bei den verschiedenen Veranstaltungen und in den Gruppen und Kreisen unserer Pfarrei begrüßen können. Seien Sie uns herzlich willkommen!

Pfarrer Stephan Riechel

Den besten Überblick über alle Inhalte finden Sie auf der Sitemap.

Auf unserem  YouTube-Kanal finden Sie aktuelle geistliche Impulse. Schauen Sie mal vorbei!


Besuchen Sie uns auch auf Instagram.

@KATH_PFARREI_JENA

Aktuelles

Schnellinformation

Geistlicher Impuls

Firmung – Zur Familie Jesu gehören

Wir sind voller Freude, dass die Anzahl der Gefirmten in unsere Gemeinde zugenommen hat. Zweiunddreißig Jugendlichen wurde am Sonntag durch Weihbischof Dr. Reinhard Hauke das Sakrament der Firmung gespendet.

Liebe Schwestern und Brüder in Christus! Lasst uns ein bisschen über das Markusevangelium meditieren.

Im Kapitel 3,20-21.31-35 werden zwei Familien von Jesus dargestellt. Die eine war drinnen, während die andere draußen war. Maria, seine Mutter, war in Begleitung seiner leiblichen Familie, die draußen war. Drinnen waren viele Menschen, Zuhörer des Wortes Gottes. Jesus fragte, wer ist meine Familie, wer ist meine Mutter, wer sind meine Schwestern und Brüder? Er blickt auf die Menschen, die im Kreis um ihn herumsaßen. Und dann sagt er: Das hier ist meine Familie. „Wer den Willen Gottes erfüllt, der ist für mich Bruder und Schwester und Mutter.“

Wir freuen uns darauf, dass unsere Schwestern und Brüder nun gefirmt sind. Unsere Familie im Glauben hat zugenommen.

Liebe Gefirmte! Durch die Firmung haben wir die Sache Eures Glauben als wirklich Wichtiges in Euren Leben in Betracht genommen. In dieser Entschlossenheit nehmen auch wir, liebe Schwestern und Brüder, bitte unseren Glauben ernst und unsere Mutter Maria als Beispiel. Wenn wir das tun, was Jesus uns sagt, dann gehören wir alle zu seiner Familie.

Pater Nichodemus Okenwa