Herzlich Willkommen in der katholischen Pfarrei "St. Johannes Baptist" Jena.

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Besucher,

unsere Gottesdienste finden weiterhin unter den Corona-Schutzmaßnahmen statt. Durch die stark gesunkenen Inzidenzzahlen stehen uns seit 02.06.21 wieder die max. 64 Plätze in der Pfarrkirche in Jena zur Verfügung. In Apolda, Camburg und Bad Sulza stehen ebenfalls die max. Platzkapazitäten in Coronazeiten zur Verfügung. Dafür ist sonntags eine Anmeldung mit Reservierung eines Platzes notwendig.

An den Wochentagen gibt es keine Platzreservierungen, da dort ausreichend Platz zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie jederzeit auch diese Möglichkeit, die Heiligen Messen oder andere Gottesdienste mitzufeiern.

Medizinische Masken werden weiterhin bei Gottesdiensten in den Kirchen gebraucht, seit 01.07.21 aber nur noch beim Ein- und Ausgang. Auf den Plätzen werden keine Masken benötigt, auch beim Kommuniongang nicht. Nur beim Liedgesang sollen zur Vermeidung von Aerosolen die Masken getragen werden. Nicht nötig ist das bei den Antwortrufen im Gottesdienst, beim Kehrvers oder Halleluja. Bei Außengottesdiensten, wie zum Beispiel in Apolda, werden keine Masken benötigt.

Bringen Sie bitte Ihr Gotteslob zu den Gottesdiensten mit.

Weitere Informationen zu den Rahmenbedingungen finden Sie unter Aktuelles  "Reservierung für Sonntagsgottesdienste".

Ihnen allen Gottes Segen!
Pfarrer Stephan Riechel

Auf unserem  YouTube-Kanal finden Sie aktuelle geistliche Impulse. Schauen Sie mal vorbei!

Aktuelles

Schnellinformation

Geistlicher Impuls

Segnung der Schulkinder

Am 06. September hat die Schule in Thüringen wieder begonnen. An den ersten beiden Sonntagen im September finden die Segnungen besonders der Erstklässler in unseren Sonntagsgottesdiensten in Jena und Apolda statt. Kurz zuvor haben wir im Zuckertütenfest 20 Kinder aus unserem Katholischen Kindergarten in Jena verabschiedet. Mit der Schule beginnt für sie auch der Religionsunterricht als neues Fach. In Apolda und Camburg geben wir gemeindlichen Religionsunterricht, da wo er in der Schule nicht angeboten wird.

Es ist eine schöne und wichtige seelsorgliche Aufgabe, die Kinder auf ihrem Lebensweg als Gemeinde zu begleiten und die Eltern in der religiösen Erziehung der Kinder zu unterstützen. Gerade in den letzten Monaten und bestimmt auch in den kommenden Monaten wird es mit der Schule noch nicht ohne Einschränkungen funktionieren.

Wichtig ist, dass wir alles dafür tun, dass Kindergarten und Schule möglich sind. Das sind wir alle den Kindern schuldig für eine bestmögliche Bildung und Erziehung. Deshalb ist es auch wichtig, dass wir uns alle impfen lassen. Als Erwachsene sind wir verpflichtet, die Infektionen so gering wie möglich zu halten, da wo Kinder diesen Impfschutz noch nicht bekommen können. In der Liebe sind wir als Glaubende als Gemeinschaft verbunden, und diese Liebe ist immer auch ganz praktisch.

Ihr Pfarrer Stephan Riechel