Herzlich Willkommen in der katholischen Pfarrei "St. Johannes Baptist" Jena.

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Besucher,

seit April 2020 feiern wir unsere Gottesdienste unter den Bedingungen der Coronapandemie mit den notwendigen Abstands- und Hygienemaßnahmen. Dazu stehen in unseren vier Kirchen zwischen 28 Plätzen (Bad Sulza und Camburg) und 48 bzw. 64 Plätzen (Apolda und Jena) zur Verfügung. Sie sind herzlich zu unseren Gottesdiensten eingeladen!

Damit wir das Platzangebot an den Sonntagen gut koordinieren können, um jedem einen Platz zu ermöglichen, gibt es ein Online-Reservierungssystem. Klicken Sie unter Aktuelles auf „Reservierung für Sonntagsgottesdienste“ und tragen Sie sich ein. Dann ist Ihnen auch ein Platz garantiert. Sie können auch jederzeit im Pfarrbüro anrufen und sich eintragen lassen: 03641-5225-0. Wenn Sie lediglich auf Verdacht kommen, kann es sein, dass alle Plätze belegt sind. Dann können Sie leider nicht mehr in die Kirche hinein. Also bitte, melden Sie sich an!

Aktuell! In der seit April 2021 geltenden Verordnung Thüringens sind momentan leider alle Gottesdienste auf max. 50 Personen beschränkt. Dies betrifft uns in unserer Pfarrkirche in Jena. Die 14 Plätze über die 50er Zahl hinaus werden im Online-Reservierungssystem gleich im vorhinein als rot markiert und können nicht belegt werden. Es besteht für die Ordner auch keine Möglichkeit, bei Ehepaaren oder Familien auf 1 Platz den freiwerdenden Platz zu vergeben. Kommen Sie bitte also nur, wenn Sie einen Platz reserviert haben!

An den Wochentagen gibt es keine Platzreservierungen, da dort ausreichend Platz zur Verfügung steht. Bitte nutzen Sie jederzeit auch diese Möglichkeit, die Heiligen Messen oder andere Gottesdienste mitzufeiern.

Weitere Informationen zu den Rahmenbedingungen finden Sie unter Aktuelles  "Reservierung für Sonntagsgottesdienste".

Ihnen allen Gottes Segen!
Pfarrer Stephan Riechel

Auf unserem  YouTube-Kanal finden Sie aktuelle geistliche Impulse. Schauen Sie mal vorbei!

Aktuelles

Schnellinformation

Geistlicher Impuls

Ostern

Vor 3000 Jahren entstanden in Indien philosophische Schriften, die sogenannten Upanishaden. Darin finden wir in Sanskrit, der alten indischen Sprache, folgendes Gebet:
Asathoma sathgamaya
thamasoma jyothirgamaya
mrithyoma  amrdamgmaya

Diese Worte bedeuten:
„Führe uns von der Unwahrheit zur Wahrheit,
aus der Finsternis zum Licht,
vom Sterben zum ewigen Leben“.

Dieses Gebet drückt genau das aus, was die Auferstehung Jesu für uns bedeutet: Jesus ist die Wahrheit, das Licht und das ewige Leben.
Und so beten wir:
Gott, führe uns vom Unwirklichen zur Wahrheit,
von der Dunkelheit ins Licht,
vom Tod zum ewigen Leben.
Jesus ist auferstanden!

Ihr Pater Justin