Herzlich Willkommen in der katholischen Pfarrei "St. Johannes Baptist" Jena.

Unsere Pfarrei wurde am 01.01.2017 neu gegründet im Rahmen des Strukturprozesses unseres Bistums. Sie besteht aus den drei Gemeinden: Apolda, Camburg und Jena. Insgesamt gehören 35 Kommunen mit den jeweiligen Ortsteilen dazu.

Jena ist der Pfarreisitz mit der Pfarrkirche „St. Johannes Baptist“. Dort finden Sie auch das Pfarrbüro und den Pfarrer. Der Pfarreirat und der Kirchenvorstand haben von hier aus die gesamte Pfarrei im Blick.

Die drei Gemeinden gestalten ihr eigenes Gemeindeleben. Unter dem Gemeindenamen finden Sie auf diesen Seiten deren jeweilige Angebote sowie ihre Ansprechpartner vor Ort.

Der Kirchortrat Jena kümmert sich um die Belange der Gemeinde Jena, der Kirchortrat Apolda um das Leben der Gemeinde Apolda und der Kirchortrat Camburg um die Belange der Gemeinde Camburg sowie des Kirchortes Bad Sulza.

Die aktuellen Gottesdienste für die Gemeinde Jena finden Sie unter dem Wochenplan Gottesdienste Jena, die aktuellen Gottesdienste für Apolda, Bad Sulza und Camburg unter dem Wochenplan Gottesdienste Apolda/Bad Sulza/Camburg. Dazu gibt es für jede Gemeinde einen Plan mit den jeweiligen Veranstaltungen: Vermeldungen Apolda, Vermeldungen Camburg, Vermeldungen Jena.

Wir freuen uns, wenn Sie die Gottesdienste in unseren Kirchen mitfeiern möchten und wir Sie bei den verschiedenen Veranstaltungen und in den Gruppen und Kreisen unserer Pfarrei begrüßen können. Seien Sie uns herzlich willkommen!

Pfarrer Stephan Riechel

Auf unserem  YouTube-Kanal finden Sie aktuelle geistliche Impulse. Schauen Sie mal vorbei!


Besuchen Sie uns auch auf Instagram.

@KATH_PFARREI_JENA

Aktuelles

Schnellinformation

Geistlicher Impuls

Kirche träumen...

Die ökumenische Bibelwoche lädt uns ein mit Texten aus der Apostelgeschichte Gemeinden zu erleben, die am Entstehen sind. Junge, kleine Gemeinden von Menschen, die sich zunächst zum Brechen des Brotes und zum Hören auf die gute Botschaft versammeln und dann eine tragfähige Gemeinschaft gründen wollen. Hier gibt es noch keine fertigen Lösungen, noch kein "das war schon immer so". Im Miteinander wird nach den richtigen Wegen gesucht und manchmal auch darum gerungen. Das Miteinander ist wichtig. Denn genau dieses Miteinander führt zu Lösungen, die nicht "von oben" aufgedrückt werden, sondern gemeinsam gefunden und gemeinsam getragen werden. So kann, so darf Kirche funktionieren.

Daniel Pomm, Diakon